Herr Der Ringe Teil 3

Das Webfrontend des Reservierungssystems vom Filmpalast am ZKM ist mit Abstand das schlechteste in Webusability was mir unter die Mozillakrallen kam.
Beinahe hätte ich uns Karten für “Gefahr für das Sams” reserviert.
Alles in allem ist der Herr der Ringe Teil 3 ein gut gemachter Film aber in den Sessel gefesselt hat er mich nicht. Ich kann Steven Tyler verstehen, daß er bei der Premiere eingepennt ist.
Mir fiel zum erstenmal auf, daß die Lovestories im Buch gänzlich fehlen. Es ist aber auch schon zwanzig Jahre her, daß ich die Bücher gelesen habe.
Insgesamt versucht man im dritten Teil sehr stark auf dem Gefühlsklavier zu spielen. Für meinen Geschmack zuviel.Der Sohn der um die Liebe seines Vaters kämpft, eine Freundschaft die an einer Lüge fast zerbricht usw.
Alles spielt sich in verschiedenen Handlungsträngen ab, die zum Schluß führen (das macht man heute so.)
Achso, ihr Aragonschmachtenden Mädels. Zieht dem Jungen einen Parka und ne Jogginghose an. Setzt ihn an den Straßenrand und ihr würdet ihn keines Blickes achten.
So, daß ging jetzt auch an uns vorüber. Vielleicht kommt ja 2004 wieder mal was Gutes auf die Leinwand.