Gamer, illegale Waffen und Lobbyismus

Gamer haben anscheinend keine Lobby, die Waffenindustrie schon.
Was mich an dieser Diskussion besonders stört, ist die Unterscheidung zwischen legalen und “illegalen” Waffen. Jede “illegale” Waffe war zunächst legal, erst durch Diebstahl oder nicht deklarierte Wiedereinfuhr über ein Drittland wird sie zur “illegalen” Waffe.
Das Sportschießen ist ein Geschicklichkeitswettbewerb, dafür benötigt man keine tödlichen Schusswaffen, ehrlich.
Liebe Gamer die Piratenpartei braucht noch Unterschriften, wenn schon keine Lobby, dann wenigstens eine eigene Partei.